Grundeinkommen beim Bürgerfrühstück

Das Netzwerk Grundeinkommen Südniedersachsen hatte zwei Tische beim Bürgerfrühstück auf dem Göttinger Wochenmarkt reserviert. Dort gab es für die mehreren hundert Gäste Gelegenheit, sich über das Grundeinkommen zu informieren, Broschüren des Netzwerks zu erhalten und sich beim gemeinsamen, von Mitglieder des Netzwerks Grundeinkommen Südniedersachsen vorbereiteten Frühstück zu unterhalten.

Grüne Wege zum Grundeinkommen

Am Donnerstag, 31. Mai, spricht um 18.30 Uhr Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn zum Thema „Grüne Wege zum Grundeinkommen“.

Wolfgang Strengmann-Kuhn ist der Sprecher für Arbeitsmarktpolitik und europäische Sozialpolitik der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen und ist auf Einladung des Ortsverbands Bovenden Gast im Holbornschen Haus, Rote Straße 34, in Göttingen. Der Eintritt ist frei und es besteht Gelegenheit zur Diskussion.

Themenabend der Göttinger Linken

Am Donnerstag, 23. Mai 2018, diskutiert die Göttinger Linke das Thema Grundeinkommen. Diese Sitzung ist für Interessierte öffentlich. Ab 19.15 Uhr sind beim Themenabend „Bedingungsloses Grundeinkommen“ im Saal der Roten Hilfe, Lange Geismarstr. 3, in Göttingen Edgar Schu und Konrad Kelm die Referenten.

Grundeinkommen und psychische Gesundheit

Um „Grundeinkommen und psychische Gesundheit bei Erich Fromm“ geht es beim nächsten Treffen des Netzwerks Grundeinkommen Südniedersachsen in Göttingen, das wie üblich am 3. Donnerstag des Monats (21.2.) um 18.30 Uhr im Grünen Zentrum, Wendenstr. 5, in Göttingen stattfindet.

Das Thema wurde auch schon mit intensiver und aufschlussreicher Diskussion beim ersten Treffen des des Jahres 2019 in Bovenden behandelt. Wie immer sind Gäste herzlich willkommen, auch andere Aspekte rund ums Grundeinkommen können im Laufe des Abends besprochen oder für die nächsten Treffen geplant werden.

Nächstes Treffen am Weltfrauentag

Der zweite Donnerstag im März fällt auf den Weltfrauentag, das nimmt die Regionalinitiative Grundeinkommen Südniedersachsen gern zum Anlass, zu ihrem vierten Treffen unter dem Motto „Grundeinkommen und die Geschlechterdemokratie“ einzuladen. Es findet wieder im Café Lavendel, Rathausplatz, in Bovenden statt und beginnt um 18.30 Uhr. Alle am Grundeinkommen – gern auch kritisch eingestellte – Interessierten sind herzlich willkommen.

Die Frage nach der (unbezahlten) Arbeit von Frauen in Haushalt und Pflege spielt in der Debatte um ein bedingungsloses Grundeinkommen bisher nur eine untergeordnete Rolle. Das soll sich nach Ansicht unserer Regionalinitiative ändern. Anlässlich des Internationalen Frauentages diskutieren wir deshalb die Chancen und Risiken eines Bedingungslosen Grundeinkommens für die Emanzipation der Frauen.

3. Treffen der neuen Initiative am 8.2.

Bereits zum 3. Mal – und ab jetzt regelmäßig an jedem 2. Donnerstag im Monat – trifft sich die neue Regionalinitiative Grundeinkommen Südniedersachsen am 8.2. um 18.30 Uhr im Café Lavendel, Rathausplatz, in Bovenden.

Inhaltlich geht es um die Frage „Ist ein Grundeinkommen sozial und gerecht“. Dazu stellt Dirk Jahreis den Ansatz von Thomas Straubhaar vor. Aber auch der Film „Free Lunch Society“, andere Fragen rund ums Grundeinkommen und die weitere Gestaltung des neuen Arbeitskreises werden behandelt.

Der Treffpunkt ist vorläufig in Bovenden, es ist jedoch beabsichtigt, möglichst bald auch zu Treffen in Göttingen (und vielleicht sogar anderen Orten in Südniedersachsen) einzuladen.

Free Lunch Society: Komm Komm Grundeinkommen

Der Film Free Lunch Society startet am Donnerstag, 1.2.18, gleichzeitig in vielen Kinos in Deutschland mit anschließender Gesprächsmöglichkeit.

Free Lunch Society: Komm Komm Grundeinkommen
Österreich, D 2017, 94 Min.
Regie: Christian Tod

Wie könnte eine Gesellschaft mit Bedingungslosem Grundeinkommen funktionieren? Würden wir ohne die tägliche Verrichtung einer Erwerbsarbeit faul vor dem Fernseher verkümmern oder würden wir, frei von zeitraubenden Zwängen, ganz neue kreative und gemeinnützige Energien entwickeln? In der Dokumentation „Free Lunch Society“ beschäftigt sich Filmemacher Christian Tod mit den Möglichkeiten und Hintergründen des Bedingungslosen Grundeinkommens, das vor wenigen Jahren noch als völlige Utopie galt, inzwischen aber immer mehr Fürsprecher gewinnt. Christian Tod spricht mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft über die Gründe für das Zerbrechen der Mittelschicht und mögliche Lösungsansätze – eben auch das Grundeinkommen, dessen Idee er rund um den Globus nachspürt.

Donnerstag, 1.2., um 20 Uhr im Lumiére, Göttingen, Geismarlandstraße

Der schon seit vielen Jahren in Göttingen bestehende Arbeitskreis Grundeinkommen und die kürzlich gegründete Regionalinitiative Südniedersachsen im Netzwerk Grundeinkommen haben sich zusammengeschlossen und möchten an diesem Abend Menschen inspirieren, für das Thema mitzugehen. Neben der Gelegenheit, Fragen zu stellen, soll auch ein lebendiges Gespräch ermöglicht werden.

2. Treffen der Regionalinitiative

Nach dem erfolgreichen und gut besuchten Gründungstreffen im November lädt Dirk Jahreis herzlich zur 2. Sitzung der Bürger*inneninitiative „Netzwerk Grundeinkommen Südniedersachsen“ ein. Am Donnerstag, 11.1.2018, wird um 18.30 Uhr im Café & Bistro Lavendel, Rathausplatz 2, in Bovenden, neben einem kurzen Bericht über das Regionaltreffen Nord des Netzwerks in Oldenburg und der weiteren organisatorischen Festigung der Initiative das Thema „Wege zum Grundeinkommen“ auf der Agenda stehen.

Außerdem ist es Stephan Holzhaus vom seit vielen Jahren bestehenden Arbeitskreis Grundeinkommen Göttingen gelungen, den bundesweit am gleichen Tag anlaufenden neuen Grundeinkommensfilm (http://www.freelunchsociety.net/) auch im Göttinger Lumiére zu platzieren. Dazu haben sich der Arbeitskreis und die neue Regionalinitiative zusammengeschlossen, um am Donnerstag, 1.2.2018, ab 20 Uhr den Film zu zeigen und an diesem Abend Menschen zu dem Thema Grundeinkommen zu inspirieren.